Nachname
Prof. Dr. Maria Peters
Fachbereich
Fachbereich 9: Kulturwissenschaften
Institut
Institut für Kunstwissenschaft - Filmwissenschaft - Kunstpädagogik
Fachgebiet
Kunstpädagogik und Ästhetische Bildung
Telefon
+49 (0)421 218 67730
E-Mail
mapeters[at]uni-bremen.de
Gebäude
GW2
Raum
B3900
Adresse
Universität Bremen FB 09
-Kulturwissenschaften-
Bibliothekstraße 1
28359 Bremen
Fax
+49 (0)421 218 7275
Sprechzeiten

s. aktuelle Sprechzeiten

Vita

Werdegang

Nach dem Studium der freien Kunst, Kunstpädagogik und Kunstgeschichte für das höhere Lehramt an der Hochschule für bildende Künste Hamburg und an der Universität Hamburg 1. Staatsexamen und zwei Jahre Referendariat in Hamburg mit dem Abschluss des 2. Staatsexamens.

Von 1989 bis 1993 wissenschaftliche Angestellte im Institut der Didaktik der ästhetischen Erziehung Hamburg; danach ein Jahr Stipendium im Graduiertenkolleg Ästhetische Bildung des Fachbereichs 06 Erziehungswissenschaften der Universität Hamburg.

1994 Promotion und Beginn der Tätigkeit als wissenschaftliche Assistentin im Institut 10 des Fachbereichs Erziehungswissenschaften Universität Hamburg. Lehraufträge an verschiedenen Universitäten.

1997 Habilitation im Bereich der Vermittlung von Kunstwahrnehmung und Sprache.

1998 Berufung an die Bremer Universität.

Aktivitäten in Gremien an der Universität Bremen

(Auswahl)

  • Studiendekanin des Fachbereichs 09 Kulturwissenschaften (ab 2007)
  • Vorsitzende und Leitung Kommission Qualitätsmanagement des Fachbereichs 09
  • Leitung des Studienzentrums des Fachbereichs 09
  • Mitglied in der AS Kommission Studium und Lehre zur Leitbildentwicklung
  • Mitglied im Zentrumsrat für Lehrerbildung
  • Mitglied BA Prüfungsausschuss
  • Mitglied im Vorstand u. wissenschaftliche Leitung Zentrum Performance Studies
  • Stellvertretende Vorsitzende des GbA des Zertifikatsstudiums Performance Studies.
  • Mitglied Institutsrat
  • Mitglied im Beirat zur Begleitung von kurz‐ und mittelfristigen Änderungen im Zentralen Prüfungsamt (2012-2013)
  • Mitglied GBA FBW, MA of Edu FBW (bis 2011)
  • Mitglied GBA MA of Edu Gym (bis 2011)

Gutachtertätigkeiten:

Seit 2006 Gutachterin für Forschungsprojekte und Evaluationen für Qualitätsstandards von Studienprogrammen an Universitäten

Im Auftrag von:

  • SNF, Swiss National Science Foundation, Zürich, Schweiz
  • Studienstiftung des deutschen Volkes, Bonn
  • DAAD, Bonn
  • PH Zürich, Schweiz
  • UDK Kunstakademie, Berlin,
  • Universität Oldenburg
  • Universität Osnabrück
  • Universität Vechta

Seit 2007 Gutachterin und Expertin in 17 Akkreditierungsverfahren an Universitäten von Deutschland und International bei den Akkreditierungsagenturen:

  • ZEvA
  • ACQUIN
  • AQAS
Forschungsschwerpunkte
  • Wahrnehmung und Sprache in der Produktion und Rezeption von Kunst und ihre kunstpädagogische Relevanz.
  • Performative Interventionen in Kunst und Lehre
  • Rolle der Medien im Prozess der Ästhetischen Bildung
  • Entwicklung museumspädagogischer Konzepte zur experimentellen Auseinandersetzung mit Kunst und Kultur im Museum
  • Konzepte zur kulturellen Erwachsenenbildung
  • Radiokunst und ihre Vermittlung
  • Artistic Research und ihre Transformation in Lernarrangements zur künstlerischen Forschung
  • Unterrichtsentwicklungsforschung (Design-Based Research) zur Kompetenzorientierung im Kunstunterricht
Forschungsprojekte

Betreute Promotionen

Abgeschlossen:
2013 Antonia Hensmann: Handlungsräume partizipatorischer Kunst in Mexico City. Ein Beitrag zur frühkindlichen künstlerisch-ästhetischen Bildung - eine transkulturelle qualitativ-empirische Studie

2007 Christine Heil: Kartierende Auseinandersetzung mit aktueller Kunst  

2007 Steffi Kollmann: Museumsdidaktik, Multimedia und Interaktion. Die spielerische Vermittlung von komplexen Sachverhalten in Ausstellungen durch computergestützte Vermittlungsformen - insbesondere für Kinder und ihre Familien – mit empirischer Untersuchung am Botanika Science Center in Bremen.

2005 Kirsten Winderlich: Die Stadt zum Sprechen bringen. Sprachwerke im öffentlichen Raum

2004 Fritz Seydel: Biografische Arbeit als ästhetischer Erfahrungsprozess in der Lehrer/innen(aus)bildung“

Kurz vor der Fertigstellung:
Anja Piontek: Museum und Partizipation. Theorien und Praxen kulturell gestaltender Teilnahme von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen an musealen Vermittlungsprozessen. (Fertigstellung: 2014)

Christina Inthoff: Sensitivität für die Lücke - Studie zur reflexiven Aufzeichnungspraktik im künstlerisch-experimentellen Prozessportfolio. Kunstpädagogische Perspektiven einer kompetenzorientierten Lernkultur. (Fertigstellung: 2015)

Sarah Rothe: Radiokunst und ihre Vermittlung (Fertigstellung: 2015)

Drittmittelprojekte

„Radiokunst: Zur Entwicklung eines Mediums zwischen Ästhetik und sozio-kultureller Wirkungsgeschichte“, in Kooperation mit: Studienzentrum für Künstlerpublikationen, Weserburg Bremen (Dr. Anne Thurmann-Jajes) und Kunsthistorisches Institut, Universität zu Köln (Prof. Dr. Ursula Frohne) gefördert von der Volkswagen Stiftung Hannover (Laufzeit: 2011–2014; siehe Forschungsschwerpunkte).

„Kompetenzorientierung im Kunstunterricht“ Forschungsprojekt im Forschungsverbund Komdif am IPN - Leibnitz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften, Kiel in Verbindung mit dem Schulforschungsprojekt alles»könner an 53 Hamburger Schulen. Finanziert von Senatorische Behörde, Hamburg (Laufzeit: 2009-2013) (siehe Forschungsschwerpunkte, Institut).

BLK-Projekt Ästhetische Medienbildung im Kunstunterrichts im BLK-Teilprojekt –„Schwimmenlernen im Netz“. Behörde für Bildung und Sport, Hamburg mit Universität Hamburg, Fachbereich Erziehungswissenschaft und Zentrum für Kulturforschung, Bonn. Gefördert von Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung (BLK) (Laufzeit: 2000-2003).

Sponsoring

„Künststücke Auseinandersetzung mit Gegenwartskunst“  Projekt und Broschüre. Kooperationspartner: Museum Weserburg, Bremen. Gefördert von swb Bildungsinitiative Bremen (2009 – 2010).

Kooperationspartner

  • IPN Leibnitz Institut, Kiel
  • Studienzentrum für Künstlerpublikationen Weserburg, Bremen
  • Kunsthistorisches Institut, Universität zu Köln
  • Fachbereich Gestaltung und Kunst, Hochschule der Künste Bern, Schweiz
  • Institut für Kunst und Kunstwissenschaft, Universität Duisburg-Essen
  • Fach Kunst/ Kunstpädagogik, Universität Osnabrück
  • Bildende Künste, Kunst- und Werkpädagogik, Universität Mozarteum Salzburg
  • Kunsthalle Emden, Emden
  • Übersee-Museum Bremen, Bremen
  • Museum Weserburg, Bremen
Lehre

Mitarbeit bei Projekten des ZMML zur multimedialen Lehre und zum e-Learning (Teilprojekt im BMBF Antrag „Mobil Campus“, 2002; Förderung von Anwendungsszenarien mit StudIP, 2008, Förderung von Anwendungsszenarien bei Großvorlesungen mit StudIP, 2013).

Kooperationsprojekte zwischen Museum, Schule und Universität (seit 2002).

Fortbildungen für LehrerInnen, Kunst- und KulturvermittlerInnen und in der Erwachsenenbildung (VHS), in Landesinstituten und Museen (seit 2002: in Deutschland: Bad Berka, Berlin, Bonn, Braunschweig, Bremen, Emden, Flensburg, Hamburg, Kiel, München, Soest, etc.; international: Wien, Bozen, Zürich)

Lehre über Erasmusprogramm: 03.06.-08.06.2013 Netzwerkveranstaltung zur Forschungsorientierung im Master of Education, Kunsthochschule Bern/ Schweiz.

Mitgliedschaften

Vorstandsvorsitzende Studienzentrum für Künstlerpublikationen, Weserburg Bremen (ab 2011)

Mitglied im Bund Deutscher Kunsterzieher

Vorträge

Auswahl aus den letzten drei Jahren

Kompetenzorientierung im Hinblick auf die kulturelle (Erwachsenen-) Bildung. Vortrag und Workshop auf der Fachtagung der Fachkommission Kulturelle Bildung 04.12.2013 - VHS Tempelhof-Schöneberg, Berlin.

Was geschieht im Prozess der Vermittlung? Vortrag Ringvorlesung. Institut für Kunstwissenschaft und Kunstpädagogik, Universität Bremen am 13.11.2013.

Was ist ästhetische Wahrnehmung? Was ist ästhetische Bildung? Vortrag Ringvorlesung. Institut für Kunstwissenschaft und Kunstpädagogik, Universität Bremen am 06.11.2013.

Die Untersuchung schwer messbarer Kompetenzen im Spanisch- und Kunstunterricht. Zusammen mit Barbara Roviro. Tagung: Fachbezogene Bildungsprozesse in Transformation (FABIT), Universität Bremen, 10.10.2013 in Bremen.

Portfolio als Unterrichtsgegenstand und kompetenzorientiertes Instrument ästhetisch-künstlerischer Forschung im Kontext erziehungswissenschaftlicher Untersuchungen. Zusammen mit Christina Inthoff. Vortrag und Workshop Netzwerktagung Master of Education, Kunsthochschule Bern/ Schweiz, 02.06.2013 in Bern.

Reflexive Aufzeichnungen in der künstlerischen Portfolioarbeit: Qualitative Inhaltsanalyse an Bild - Text - Verhältnissen. Zusammen mit Christina Inthoff. Vortrag Initiative Qualitative Methoden, Universität Bremen, 28.05.2013 in Bremen.

Radiokunst: Zur Entwicklung eines Mediums zwischen Ästhetik und sozio-kultureller Wirkungsgeschichte. Zusammen mit Anne Thurmann-Jajes; Ursula Frohne. Statussymposium VW Stiftung. Atlantik Hotel, Bremen am 07.04.2013.

„Ich bin es, die sagt: Ich bin da“ –  Radiokunst: Interaktion und Vermittlung in medialen Räumen. Vortrag und Workshop, Tagung Kunsthalle Emden: Interaktion im Museum 02.-03.05.2013 in Emden.

„Jeder Mensch ein/e Künstler_in?" Perspektiven von Heterogenität in der Kunstdidaktik. Vortrag Ringvorlesung Heterogenität, Universität Bremen, 30.04.2013.

Magische Schildkröte und animierte Babypuppe: Ästhetisch-biografische Arbeit mit digitalen Medien und ihre Bildungsrelevanz. Vortrag im Institut für digitale Medien in der Bildung (Dimeb), Universität Bremen, 13.11.2012.

„Vom Balancieren auf der Sollbruchstelle. Forschungskolloquium Loccum. Zusammen mit Christina Inthoff. Vortrag 01.09.2012 Ev. Akademie Loccum.

„Sensitivität für die Lücke“: Kriterien zum Umgang mit Heterogenität in der Kunstdidaktik. Vortrag Ringvorlesung Heterogenität, Universität Bremen, 19.06.2012.

Einführung in die Diskussion um Kompetenzorientierung und Bildungsforschung in Bezug auf Kunstpädagogik. Zusammen mit Christina Inthoff. Vortrag zum Forschungskolloquium der Lehrerbildung zur Mittagszeit, Universität Bremen, Zentrum für Lehrerbildung 12.06.2012.

Sprechen und Schreiben in Auseinandersetzung mit Kunst: Gedanken und Beispiele zur „performativen Rede“ und zum „künstlerischen Portfolio“. Vortrag Hochschule der Künste im Sozialen, FH Ottersberg, 14.06.2012.

Kompetenzen im Kunstunterricht. Lehrerfortbildung im Rahmen der Ausstellung Farbe im Fluss am 30.09.2011, Museum Weserburg, Bremen.

Performative Interventionen in Auseinandersetzung mit Kunst und Kultur im Kontext von Vermittlungsprozessen z.B. am Ort des Museums. Vortrag, Tagung Funkenschlag. Ein Theatertreffen zwischen Bildung, Wissenschaft und Kunst. Zentrum für Performance Studies, Galerie Rebus, Bremen 24.09.2011.

Der Einfluss von aktionalen Rückmeldungen im künstlerischen Portfolio auf die Selbstregulierungsfähigkeit bei Schülerinnen und Schülern. Zusammen mit Maike Aden. Vortrag im Rahmen des komdif-Symposiums auf der AEPF-Tagung, 05.-07.09.2011 in Klagenfurt, AT.

»Ich rede und schreibe anders, als ich denke, ich denke anders, als ich denken soll, und so geht es weiter bis ins tiefste Dunkel«: Sprechen in Auseinandersetzung mit Kunst. 02.09.2011 Forschungstreffen Nachwuchs in der Kunstpädagogik. Loccum, Ev. Akademie.

Radiokunst: Zur Entwicklung eines Mediums zwischen Ästhetik und sozio-kultureller Wirkungsgeschichte. Zusammen mit Ursula Frohne; Anne Thurmann-Jajes. Vortrag zum Projektantrag Forschung in Museen, Volkswagen Stiftung am 07.04.2011, Max Liebermann Haus, Berlin.

Was sind performative Methoden in der Kunstvermittlung. Symposium "Ästhetische Feldforschung und forschendes Lernen an Museen – Vermittlungskonzepte für junge Besucher" Vortrag Übersee-Museum Bremen, 17.02.2011.

Kreatives Handeln und Kontingenz im Kunstunterricht. Vortrag Pädagogische Hochschule Zürich, Schweiz. Zusammen mit Maike Aden. Symposium Gewissheit und Ungewissheit im Bild, 04.11.2010.

Navigieren im Dickicht sich widerstreitender Forschungspostulate auf dem Weg zur Untersuchung von Kontingenzkompetenz. Zusammen mit Maike Aden. Forschungskolloquium Loccum, Vortrag 03.09.2010, Ev. Akademie.

Selbsterfindungen zwischen Kunst und Lebenswelt: Beispiele ästhetisch-biografischer Arbeit mit Kindern, 03.05.2010, Vortrag im Rahmen von Quartier e.V. Bremen, Überseemuseum Bremen.

Kunst und biographische Entwürfe aus kunstpädagogischer Sicht. Vortrag Tagung „Sprachliche Identitätsentwürfe in der Kunstkommunikation“, Universität Heidelberg, 25.02.2010.

Konzeption und Wirkung des Projektes Culture4all an der Universität Bremen. Vortrag im Rahmen einer Feierstunde, Rathaus Bremen, 19.01.2010

Publikationen

Bücher:

Kompetenzorientierung im Fach KUNST: Didaktische Texte und Lernarrangements. Mit K. David; C. Inthoff; E. Lymann. Behörde f. Schule u. Berufsbildung, Hamburg 2013.

‚Standart‘ – Möglichkeiten, Grenzen und die produktive Erweiterung kompetenzorientierter Standards in der Kunstpädagogik. Zusammen mit M. Aden. In: Reihe Kunstpädagogische Positionen 22: Sabisch, A.,  Sturm, E., Meyer, T. (Hg.) Hamburg, Köln, Oldenburg: University Press 2012, http://mbr.uni-koeln.de/kpp/hefte/heft-22/

Performative Handlungen und biografische Spuren in Kunst und Pädagogik. In: Reihe Kunstpädagogische Positionen 11: Pazzini, Karl-Josef; Sturm, Eva; Meyer, Torsten. (Hg.), Hamburg: University Press 2005, http://blogs.sub.uni-hamburg.de/hup/products-page/publikationen/41/

Zwischen Text und Bild: Schreiben und Gestalten mit neuen Medien. Zusammen mit M. Dehn, T. Hoffmann und O. Lüth. Freiburg im Breisgau: Fillibach Verlag 2004.

Blick - Wort - Berührung: Differenzen als ästhetisches Potential in der Rezeption plastischer Werke von Arp, Maillol und F.E. Walther, München: Fink Verlag 1996.

Herausgegebene Bücher:

Über Ästhetische Forschung: Lektüre zu Texten von Helga Kämpf-Jansen. Blohm, Manfred; Heil, Christine; Peters, Maria; Sabisch, Andrea; Seydel, Fritz. München: Kopäd-Verlag 2006.

(Auswahl aus den letzten drei Jahren)

Beiträge in Büchern:

Kompetenzorientierung im Kunstunterricht. Mit Inthoff, C. In: Harms, U.; Schroeter, B; Klüh, B. (Hg.): Die Entwicklung kompetenzorientierten Unterrichts in Zusammenarbeit von Forschung und Schulpraxis – komdif und der Hamburger Schulversuch alles»könner (im Druck).

Perspektiven einer neuen Lernkultur im kompetenzorientierten Kunstunterricht: Fachdidaktische Entwicklungsforschung im Hamburger Schulversuch alles»könner. Mit Inthoff, C. In: Engels, Sidonie; Preuss, Rudolf; Schnurr, Ansgar (Hg.): Feldvermessung Kunstdidaktik. Positionsbestimmungen zum Fachverständnis. München 2013, S. 103-113.

»Ich bin es, die sagt: Ich bin da«: Radiokunst: Interaktion und Vermittlung in medialen Räumen. In: Ohmert, Claudia (Hg.): Interaktion II: Der Besucher im Fokus. Kunsthalle Emden 2013, S. 22-32.

»Magische Schildkröte« und »interaktives Baby«: Ästhetische Selbsterforschung von Jugendlichen mit digitalisierten Objekten. In: Seumel, Ines; Schulz, Frank (Hg.): U20: Kindheit Jugend Bildsprache. Leipzig 2013, S. 651-663.

Kunst und biographische Entwürfe aus kunstpädagogischer Sicht. In: Marcus Müller; Sandra Kluwe (Hg.): Sprachliche Identitätsentwürfe in der Kunstkommunikation. Berlin: Verlag Walter de Gruyter 2012, S. 175-188.

»Ich rede und schreibe anders, als ich denke, ich denke anders, als ich denken soll, und so geht es weiter bis ins tiefste Dunkel«: Sprechen in Auseinandersetzung mit Kunst. In: Kirschenmann, Johannes; Richter, Christoph; Spinner, Kaspar (Hg.): Reden über Kunst.München: Kopäd Verlag 2011, S. 245-260.

Selbsterfindungen zwischen Kunst und Lebenswelt: Ästhetisch-biografische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. In: QUARTIER gGmbH (Hg.): Vom Nabel der Welt: Lebensbilder ästhetischer Biografiearbeit: Kinderkulturprojekt 2010. Unna: LKD-Verlag 2011, S. 6f.

Beiträge in Zeitschriften:

Sammlungen und Impulse für die Reflexion Arbeit mit dem künstlerisch-experimentellen Prozessportfolio (KEPP). Mit Inthoff, C. Erscheint Febr. 2014 in Zeitschrift Kunst+Unterricht, Friedrich Verlag.

Chancen und Grenzen der Kompetenzorientierung in der Kunstpädagogik. Zusammen mit Aden, M.. In: BDK Info 01/02, Landesverband Hessen, 2012, S. 4-8.   

Chancen und Risiken einer kompetenzorientierten Kunstpädagogik. Zusammen mit Aden, M. In: zkmb | online Zeitschrift Kunst Medien Bildung, Text im Diskurs, 2012. http://zkmb.de/index.php?id=78

Herausgaben der Reihe: Kontext Kunstpädagogik, Kopäd Verlag, München (seit 2005):

siehe auch: http://www.kopaed.de/kopaedshop/?pg=2_16&qed=36

Gemeinsam mit Johannes Kirschenmann, München und Frank Schulz, Leipzig (nur Auswahl: letzte drei Jahre).

Feldvermessung Kunstdidaktik: Positionsbestimmungen zum Fachverständnis. Engels, Sidonie; Preuss, Rudolf; Schnurr, Ansgar (Hg.). Band 38, München 2013.

Kunstkommunikation mit der »Bronzefrau Nr. 6«: Qualitativ empirische Unterrichtsforschung zum Sprechen über zeitgenössische Kunst am Beispiel einer Plastik von Thomas Schütte. Jörg Grütjen. Band 37, München 2013.

Verstehen wir, wenn Kinder zeichnen? Der Prozess des Gestaltens aus systemtheoretischer Sicht. Bautz, Timo; Stöger, Bernhard. Band 36, München, 2013.

U20: Kindheit Jugend Bildsprache. Schulz, Frank; Seumel, Ines (Hg.). Band 35, München 2013.

Keinen Tag ohne Linie? Die kunst- und gestaltungstheoretische Forschung in der DDR zwischen Professionalisierung und Politisierung (1960er bis 1980er Jahre). Thomas Klemm. Band 34, München 2012.

Zeichnen: Wahrnehmen, Verarbeiten, Darstellen: Empirische Untersuchungen zur Ermittlung räumlich-visueller Kompetenzen im Kunstunterricht. Glaser-Henzer, Edith; Diehl, Ludwig; Diehl Ott, Luitgard;Peez, Georg. Band 33, München 2012.

Vom Schulbuch zum Whiteboard. Zu Vermittlungsmedien in der Kunstpädagogik. Dreyer, Andrea; Penzel, Joachim (Hg.). Band 32, München 2012.

Unsichtbare Kunst und ihre didaktischen Perspektiven. Stefan Mayer. Band 31, München 2011.

Indikatoren zeichnerischer Begabung bei Kindern und Jugendlichen - in historischen und aktuellen Diskursen. Monika Miller. Band 30, München 2012.

Kunstunterricht – fächerverbindend und fachüberschreitend: Ansätze, Beispiele und Methoden für die Klassenstufen 5 bis 13. Georg Peez (Hg.). Band 29, München 2011.

Reden über Kunst: Fachdidaktisches Forschungssymposium in Literatur, Kunst und Musik. Kirschenmann, Johannes; Richter, Christoph; Spinner, Kaspar H.  (Hg.). Band 28, München 2011.

Kunst.Schule.Kunst: Modelle, Erfahrungen, Debatten. Kirschenmann, Johannes; Lutz-Sterzenbach, Barbara (Hg.). Band 27, München 2011.

Medienrelationen: Von Film und Kunst bis Internet. Gockel, Cornelia; Witzgall, Susanne (Hg.). Band 26, München 2011.

Gestalten und Bilden: Methodendiskurs als Impuls für den Unterricht. Penzel, Joachim; Meinel, Frithjof (Hg.). Band 25, München 2010.

Gretchenfragen: Kunstpädagogik, Ästhetisches Interesse, Atmosphären. Graupner, Stefan; Herbold, Kathrin; Rauh, Andreas (Hrsg.). Band 24, München 2010.

Kinderzeichnung und jugendkultureller Ausdruck: Forschungsstand – Forschungsperspektiven. Kirchner, Constanze; Kirschenmann, Johannes; Miller, Monika (Hg.). Band 23, München 2010.

 

Eine Liste der vollständigen Veröffentlichungen steht zum Download bereit.